Textversion
Textversion

Impressum AGB Datenschutz Haftungsausschluss Kontakt Versand Zahlung

Rezept des Monats

Auf dieser Seite stelle ich Ihnen jeden Monat eines meiner Lieblingsrezepte vor.


Kürbiscremesuppe


Für das Rezept meiner Kürbiscremesuppe gibt es keine genauen Mengenangaben, da sich das „Ergebnis“ nach Größe des Kürbisses und nach Geschmack richtet.

Zutaten:
1 Kürbis
1-2 Zwiebel
1 roter Paprika (ersatzweise können auch 1-2 Karotten verwendet werden)
1-2 Esslöffel Olivenöl
Gemüsebrühe
Ingwer
Curry
Chili
Muskatnuss
Salz
Pfeffer (falls vorhanden auch Koriandersamen und Piment)
Obers
Kürbiskernöl
Kürbiskerne für die Dekoration
1-2 Scheiben Schwarzbrot (für Croutons)

Zubereitung:
Zuerst die Zwiebel klein würfeln. Dann den Kürbis von der Schale befreien (je nach Sorte, Hokaido z.B. muss nicht geschält werden), entkernen und in Würfel schneiden. Ebenso den roten Paprika klein schneiden.

Zwiebel in etwas Olivenöl anschwitzen bis sie glasig sind. Den roten Paprika dazugeben und auch andünsten. Dann den gewürfelten Kürbis dazu und ebenfalls etwas anbraten.

Das Ganze mit Gemüsebrühe bedeckt auffüllen. Geriebenen Ingwer, Curry und Muskatnuss – nach Geschmack – hinzufügen, salzen und pfeffern. Kochen lassen bis der Kürbis weich geworden ist. Nun mit dem Stabmixer gut durchrühren. Die gewünschte Menge Obers hinzufügen (ein bisschen für die Dekoration aufheben) und noch einmal kurz durchmixen, fertig.

Vor dem Servieren der Suppe werden noch Kürbiskerne in einer Pfanne ohne Öl angeröstet. Kerne auf die Suppe streuen, einen Spritzer Kürbiskernöl darüber geben. Etwas Obers leicht anschlagen sodass es schaumig ist und in die Mitte des Suppentellers geben.

Wer möchte kann auch aus den 1-2 Scheiben Schwarzbrot Croutons machen. Dazu die Brotscheiben in Würfel schneiden. Wenig Olivenöl in einer Pfanne warm machen und eine halbierte Knoblauchzehe hinzufügen, sie aromatisiert das Öl. Die Schwarzbrotwürfel hinzufügen und rösten.


Zur Zeit im Lädchen: Frisches Kürbiskernöl vom Bauern aus der Südsteiermark!

__________________________________________________________________

Pizza geht immer!

Tomatensauce

2-3 reife Tomaten klein schneiden. In einem Topf etwas Olivenöl heiß werden lassen, das Öl salzen, die Tomatenstücke dazu, etwas Oregano. Je nachdem wieviel Flüssigkeit die Tomaten haben ev. etwas Wasser. Wenn die Tomaten nicht ganz so geschmackvoll sind mit etwas Tomatenmark und einer Prise Zucker würzen.
Das ganze einreduzieren, danach auskühlen lassen

Pizzateig (für ein Backblech voll, dünne Pizza)

250 g Pizza-Mehl (Typ 00)
½ Trockenhefe
1 Prise Salz
ca. 200 ml lauwarmes Wasser
etwas Olivenöl

Mehl, Salz und Trockenhefe vermischen, Wasser dazu, Olivenöl dazu
gut durchkneten
ca. 30 – 40 Minuten zugedeckt ruhen lassen
Backofen 250 Grad
ca. 15 – 20 Minuten backen

Nach Belieben belegen.
Ich bevorzuge scharfe Salami, Oliven, Artischocken und Büffelmozzarella!

Sauce und Pizzateig kann man übrigens hervorragend einfrieren. Beim Teig einfach die doppelte Menge machen, die Hälfte auf ein Rechteck flach drücken (so taut der Teig schneller auf) und in Klarsichtfolie eingeschlagen einfrieren.